Pläne, Pläne und nochmals Pläne

Ana Maria, Maria Elena und Nathalia
Ana Maria, Maria Elena und Nathalia

In den letzten Tagen hieß es für uns mitwirken an der Jahresplanung, welche uns in der nächsten Zeit auch immer wieder begleiten wird. So saßen wir mit Ana Maria und Maria Elena zusammen und haben über den diesjährigen CVJM-Plan nachgedacht. Für uns ist es zwar etwas schwerer alles gut zu verstehen, aber wir sind Gott dankbar, dass wir die Punkte recht gut verstanden haben. Wir schätzen es wert, dass unsere Ideen und Vorschläge mit in dem ganzen Prozess einfließen und sind beeindruckt über die Art und Weise, wie die Mitarbeiter an die Arbeit rangehen. So erarbeiten sie Strukturen und langfristige Ziele, die es für die ehrenamtlichen Jugendlichen leichter machen sich einzugliedern. Zum Beispiel gibt es einen kolumbienweiten Trainingsplan für alle Freiwilligen des ACJ mit verschiedenen Lernstufen und dazu empfohlene Aufgaben. Es wird über die Wege und Möglichkeiten nachgedacht die Bewegung zu stärken und die Arbeit langfristig finanziell zu tragen. Vor allem merkt man, dass bei aller Arbeit und allen Plänen die persönliche Entwicklung des Freiwilligen im Auge behalten wird. Demnächst werden wir mit Edwin Clay, dem Verantwortlichen der Gruppe „Re-Evolution“ einen detaillierten Plan entwickeln, in welchem erläutert wird was wir mit der Gruppe im nächsten Jahr tun und erreichen möchten. Insgesamt sollen und wollen wir uns im geistlichen Bereich einbringen. Wir wissen, dass es gerade bei diesem Part wichtig ist, die Sprache gut zu können. So lernen wir fleißig weiter und sind dankbar für die Fortschritte, die wir schon machen konnten. Diese Woche geht es auch mit dem Spanischunterricht weiter. Wir sind sehr dankbar für die Möglichkeit und den Einsatz von Juan Pablo.